Schlingenverbot zur Fleischbeschaffung!

Mit einstimmiger Mehrheit verboten alle Anwesenden, Kraniche wie Gäste, dem Koch Fleisch per Drahtfallen zu besorgen!

Das Lamm rief die ganze Nacht um Hilfe. Das Gras jenseits des Zaunes war tückisch.
Die Herde war weit entfernt. Doch Menschen hörten den Hilferuf. Määääh..
So wurde die arme Kreatur befreit, mit frischem Wasser versorgt und fachgemäß der Herde zugeführt. Auf Wiedersehen im Kühlregal!

Rheinische Frohnaturen zu Gast.

Sieben Flugzeuge und Besatzungen der LSG Erbslöh/Langenfeld genießen die Vorzüge unseres Platzes. Beneidenswert leckeres Highend-Fluggerät kreisen über Prignitz und Umgebung. Wenn neutralisiert wurde, dann keineswegs die Stimmung. Ein bisschen mehr Boogie-Woogie am Boden, Speis und Trank, macht das Warten auf Thermik leicht.

Erst essen…
…dann trinken
..dann tanzen..ahatemlos durch die Nacht.
Leistungssport Segelflug Langohrchillern
Das ist die Stadt die dem Platz den Namen gab von oben.. Hinterm rechten Bildrand der Platz..

Osterlehrgang 2022 neigt sich dem Ende zu

Mensch und Maschine waren der Kälte des Ostens ausgesetzt. Optimismus und Spaß überwogen. Die Wetterkonditionen, die Stimmungen entsprechend , waren durchaus als wechselhaft zu bezeichnen. Saukalter Niesel, aber auch exzellente Thermik bestimmten die Tage. Ein besonderes Lob ist zu verkünden: Aus einem 50KM Alleinflug als krönenden Abschluss einer Ausbildung wurde eine Silber-C gekurbelt, 5h Flug, 1000mtr, Startüberhöhung und eben die beauftragten 50KM. Chapeau Mathis! Selten wurde ein formeller „Ungehorsam“ so einhellig gefeiert!

Die Technik erteilte uns so manche Lektion in Sachen Improvisation. Erst die elektronische Starterfassung, dagegen hilft Liste, Stift und Uhr. Dann der Seilewagen, dagegen gibt es einen Hilfstraktor, danach die Winde. Aber da war der Lehrgang gerade zu Ende.

5 Stunden 50km Alleinflugheld
Lepo-Rello
manuelle Seileinzugsermächtigungen
Frühjahrsonnenwettstrahlen. Elektronikausfall mit Block und Stift erfolgreich bekämpft.

Es geht wieder los. Die Saison 2022 eröffnet!

Der erste Flugtag verlief zwar ohne Thermik, eiskalt, dafür aber mit guter Checkflugquote und dito Abendessen und Hallengrillen.

Erste „Morgenandacht 2022“ vor frisch gehobelter Bank, damit nichts Ungehobeltes geschieht.
Des Abends klarte es auf und blendete…kalt.. schön…
Morgen geschieht das eine Stunde später. Was juckt es das Universum.
Draussen wird es erst im Sommer schöner. In der Halle die Suppe heiß, der Disput erheiternd. Alles auf Anfang

Terminplanung 2022

Auf vielfachen Wunsch – und auch unbedenklich – veröffentlichen wir die Kranichtermine hiermit auch öffentlich:

Terminplanung 2022, LSC Kranich Berlin e.V.

-12. März, Sa., Mitgliederversammlung
-19. U. 20. März, Sa.-So., Aushallen
-26. März, Sa., Anfliegen
-09.-23. April, Sa.-Sa., 2 Wo. Osterlehrgang
-23.Juli- 06.August, Sa.-Sa.,2 Wochen Sommerlehrgang
-28. August, So., Sommertreffen ehem. Mitglieder (Freunde des Vereins) -22.-29. Oktober, Sa.-Sa., 1 Woche Herbstlehrgang

-29. Oktober Abfliegen und ab 30. Oktober, Einhallen

Sicherheit findet auch in der Werk statt

Ab November werden seit nun mehr Jahrzehnten in bewährter Weise die sicheren Voraussetzungen für den Flugbetrieb geschaffen. Alle Mitglieder sind aufgerufen – im Segelflug keineswegs unüblich – ihren Beitrag zu leisten. Vom Fachmann bis zum Lernenden, Sorgfalt vor Einfalt, alle werden gebraucht, arbeiten und lernen voneinander mit Vergnügen im Warmen, wenn es draußen wintert. Somit sind die Flugzeuge des LSC Kranich Berlin e.V. immer jung.

Der Mackie Messer, der Chefmesser misst messerscharf!
Hier gewinnt Rumpfbeugen eine neue Bedeutung
Hast Du es passend? Drehen wir!
Schlanke Rümpfe
Flächenfachkräftemessen. Winglads.

Manfried Schick verstorben – Ein Nachruf –

Am 17. Oktober ist unser langjähriges Mitglied Manfried Schick im Alter von 79 Jahren verstorben.

„ Romeo Whiskey startklar!“  meldete Manfried in seiner ASH26 an vielen sonnigen Tagen, startete und landete bei Sonnenuntergang.  

Er war seit April 1967 Mitglied in unserem Verein. Von Anfang an  war die Streckenfliegerei seine grosse Leidenschaft. Er hatte immer den Ehrgeiz mindestens in den Landeswertungen ganz vorne mitzufliegen, was auch über Jahre immer gelang.  Wenn er auch anfangs seine Ziele nicht immer erreichte und den einen oder den anderen Acker aufgesucht hat. Zum Leidwesen seiner Frau Margrit. Sie fuhr sehr ungern mit dem langen Anhänger. Die Kameraden halfen aber gerne aus, den Gatten “ einzusammeln “ . Mit der Zeit perfektionierte er das Streckenfliegen und als das. Flugzeug eine Heimweghilfe hatte, war das nicht mehr nötig. 

Manfried war der „Platzhalter“ im Winter und außerhalb der Flugzeiten, er mähte, er eggte, er planierte. Erhalt und Verschönerung des Geländes lag ihm sehr am Herzen. Plötzlich, still und leise, blieb er weg. Flugzeug und Wohnwagen verkauft. Wir hörten er sei krank, wie sehr wusste niemand. Nun erfahren wir von seinem Tod. Wir haben ein engagiertes Mitglied verloren. „ Das hätte Manfried Schick so gemacht.“ bleibt noch lange eine Redewendung bei den Neuruppiner Segelflieger. Wir vermissen ihn. 

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.